Lebenslauf

Geburtshaus in Aachen, Steinkaulstr. 29 (Foto: A. C. Oellers)
Grabstätte der Familie Mies, Westfriedhof Aachen (Foto: A. C. Oellers, 2010)

und bedeutende Werke von Mies van der Rohe.

(mehr auch unter "Aachener Künstler / Mies van der Rohe")

27.03.1886 geboren in Aachen als jüngster Sohn des Steinmetzmeisters Michael Mies und seiner Frau Amalie. geb. Rohe.

1892 " 99 Besuch der örtlichen Volksschule und der katholischen Domschule in Aachen.

1899 " 1902 Besuch einer Gewerbeschule (Spennrathschule) in Aachen, danach Maurerlehre bei einer Baufirma.

1902 " 05 Zeichner von Stukkaturen bei Max Fischer, danach in den Architekturbüros Göbbels und Albert Schneiders (Arbeiten am Warenhaus Tietz am Markt) in Aachen; Umzug nach Berlin.

1905 " 07 Tätigkeit bei Bruno Paul, daneben Besuch der Kunstgewerbeschule Berlin und der Hochschule für bildende Künste.

1908 - 12 bei Peter Behrens, Berlin.

1912 in Den Haag, Entwurfsarbeit für das Ehepaar Kröller-Müller.

1913 als selbständiger Architekt tätig; Heirat mit Ada Bruhn.

1921 Mitglied der Novembergruppe (Leiter der Architektursektion).

1921/22 Entwürfe für gläserne Bürohochhäuser.

1924 Gründung der Architektengruppe "Der Ring".

1925 Trennung von seiner Frau und drei Töchtern.

1927 Beginn der beruflichen und privaten Beziehung mit Lilly Reich; Leiter der Werkbundausstellung (Weißenhofsiedlung) Stuttgart; Entwurf eines Mehrfamilienhauses und Entwürfe für Möbel (Freischwinger etc.); Gestaltung des Glasraumes für die Ausstellung auf dem Gewerbehallenplatz, Stuttgart.

1928 " 29 Deutscher Pavillon, Internationale Ausstellung, Barcelona; Entwicklung des Barcelona-Sessel.

1929 Hausentwurf für Emil Nolde in Berlin.

1928 " 30 Haus Tugendhat, Brünn.

1930 " 33 Direktor des Bauhauses in Dessau, Umzug nach Berlin und Schließung des Bauhauses; Zahlreiche Bauprojekte im In- und Ausland, vornehmlich Villen.

1938 Auswanderung über Aachen und die Niederlande in die Vereinigten Staaten; Direktor der Architekturabteilung am Armour (später Illinois) Institute of Technology, Chicago; Gesamtplanung des Campus ab 1941.

1944 Amerikanische Staatsbürgerschaft.

1947 Tod von Lilly Reich.

1949/51 Erste Hochhäuser in Chicago.

1950 Ehrendoktorwürde der Universitäten Karlsruhe und Braunschweig.

1952 Familienbesuch in Bayern.

1952/53 Theaterentwurf für Mannheim.

1953 Erster Besuch in Aachen; Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf.

1954 " 58 Seagram Building, New York; Cullinan Hall im Museum of Fine Arts, Houston, Texas; Crown Hall, Chicago.

1958 Rücktritt vom Posten des Leiters der Architekturabteilung am IIT, Chicago; zahlreiche Entwürfe und Bauprojekte, vor allem in den USA und Kanada.

1959 Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Aachen.

1962 Besuch in Aachen, Stiftung zugunsten der Mies-van-der Rohe-Schule (ehemalige Gewerbeschule).

1962 " 68 Neue Nationalgalerie, Berlin; Goldmedaille der Chicagoer Abteilung des American Institute of American Architects; Goldmedaille des Bundes Deutscher Architekten.

1968 Entwurf für das Verwaltungsgebäude der VEGLA in Aachen.

17.08.1969 Ludwig Mies van der Rohe stirbt in Chicago, Urnengrab auf dem Graceland Memorial Cemetery in Chicago.